Aktuelles

Erklärvideo vom Deutschen Frauenrat: 3 Wege zur Parität

Der Deutsche Frauenrat hat im Rahmen seiner aktuellen Kampagne #mehrfrauenindieparlamente ein Erklärvideo erstellt, welches Anhand von drei verschiedenen Modelle veranschaulicht, dass Parität möglich ist.

Hier geht's zum Video
Hier finden Sie weitere Informationen zur aktuellen Kampagne

BAG Studie: Gleichstellung als Regionalentwicklung – Zur Situation der kommunalen Gleichstellungsarbeit in ländlichen Räumen Deutschlands

Die Studie der BAG Gleichstellung als Regionalentwicklung - Zur Situation der kommunalen Gleichstellungsarbeit in ländlichen Räumen Deutschlands sowie eine Pressemitteilung ist nun auf der BAG Webseite zu finden. Die BAG freut sich, wenn noch viele der Gleichstellungsbeauftragten die Gelegenheit ergreifen, um in ihren Kommunen und Landkreisen auf die Studie und natürlich die jeweiligen Herausforderungen vor Ort aufmerksam zu machen.

Die Studie samt Anhang und Kurzfassung findet ihr auf der BAG Website: Hier klicken

 

Tagung der BAG: Impulse für Kommunen "Digitalisierung Motor oder Bremse für die Neugestaltung der Erwerbs- und Sorgearbeit"

„Digitalisierung ist mehr als selbstfahrende Autos. Es geht um gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männer,“ sagten die Bundessprecherinnen Inge Trame und Roswitha Bocklage in ihrer Eröffnungsrede der Tagung, zu der knapp 80 kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Deutschland und Vertreter*innen aus Institutionen, dem BMFSFJ und Kooperationspartner*innen am 16. Oktober nach Berlin gekommen waren. Die Vorträge und Referate sind auf der Website der BAG zusammengestellt, außerdem findet ihr dort eine Fotogalerie , das graphische Protokoll und einen Artikel zu der Veranstaltung.

Hier klicken

Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

OrgangeYourCityDer Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, auch „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“, ist ein am 25. November jährlich abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen und Mädchen. Frauen sind von häuslicher Gewalt mehr bedroht, als durch andere Gewaltdelikte - jede vierte Frau erlebt Gewalt durch ihren Lebenspartner. Rund 25 Prozent der Frauen im Alter von 16 bis 85 Jahren haben mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexuelle Gewalt durch Beziehungspartnerinnen und Beziehungspartner erlebt.

Stellevertretend für die vielen Aktion in den Städten in Nordrhein-Westfalens hier Beispiele aus Witten und Kleve, wo der diesjährige Aktionsaufruf des Zonta-Clubs „Orange your City“ beeindruckend umgesetzt wurde.

Foto: Eike Zengerle/Stadt Witten und Yvonne Tertilte-Rübo/Stadt Kleve

Policy Brief zum Thema Geschlechtergerechtigkeit

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) hat sich in einem neuen Policy Brief mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit befasst. Darin wird nicht nur die Verteilung von Geld und Macht behandelt, sondern auch gesellschaftliche Teilhabe und familiäre Bindungen von Männern und Frauen.

Download

Empfehlungen des Netzwerks Frauengesundheit & Gewalt in NRW zurUmsetzung der Istanbul Konvention im Themenfeld Gewalt und Frauengesundheit in NRW

Hier geht's zu PDF-Datei.

Impulse für Kommunen "Digitalisierung Motor oder Bremse für die Neugestaltung der Erwerbs- und Sorgearbeit"

„Digitalisierung ist mehr als selbstfahrende Autos. Es geht um gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männer,“ sagten die Bundessprecherinnen Inge Trame und Roswitha Bocklage in ihrer Eröffnungsrede der Tagung, zu der knapp 80 kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Deutschland und Vertreter*innen aus Institutionen, dem BMFSFJ und Kooperationspartner*innen am 16. Oktober nach Berlin gekommen waren. Wir haben die Vorträge und Referate auf unserer Website zusammengestellt, außerdem findet ihr dort eine Fotogalerie , das graphische Protokoll und einen Artikel zu der Veranstaltung. Einfach nur diesen link klicken.

www.frauenbeauftragte.org/vortr%C3%A4ge-und-impulse

ProstituiertenSCHUTZgesetz - Ziel verfehlt?!

Pressemitteilung

Der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten ist es mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau, und Gleichstellung NRW gelungen, ein wichtiges gesellschaftliches Thema aufzugreifen und konnte zu einer landesweiten Fachtagung am 6. November 2019: "ProstituiertenSCHUTZgesetz – ZIEL VERFEHLT?!" nach Düsseldorf einladen. Die LAG-Sprecherinnen Yvonne Tertilte-Rübo und Elisabeth Wilfart, die durch den Fachtag moderierten, begrüßten über 100 Interessierte aus ganz Nordrhein-Westfalen. Referent*innen aus den Bereichen der Fach-Beratungsstellen, Ordnungsämter, Gesundheitsämter, Gleichstellungsstellen und der Polizei berichteten von ihren Erfahrungen im Umgang mit dem Gesetz, das 2017 in Kraft getreten ist. Von der Forderung, das Nordische Modell der Freierbestrafung und der Einführung des Sexkaufverbotes einzuführen, bis zur Begrüßung des freien Arbeitens als Sexarbeiterin und der Verbesserung der steuerlichen Behandlung von Prostituierten, reichte die Bandbreite der Vorträge. Diese Fülle von Informationen und Perspektiven wurden, auch teilweise kontrovers, engagiert diskutiert und machten deutlich, wie wichtig Vernetzung und Kommunikation unter den unterschiedlichsten Akteur*innen zu diesem Themenbereich ist.

Weiterlesen

Rückblick auf das Barcamp Gender NRW 2019

Am 12.10.2019 lud die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Gender Netzwerk NRW und der Stadt Köln zum zweiten Barcamp Gender NRW nach Köln ein. Die LAG unterstützte als Kooperationspartnerin u.a. bei der Organisation. 140 Teilnehmende folgten der Einladung und diskutierten in 12 zum Teil spontan eingebrachten Sessions eine Fülle an Themen. Von queeren Fragestellungen über schwarzen Feminismus bis hin zu Feminismus auf Instagram war für jede*n was dabei. Auch die Rolle von kommunalen Behörden in Sachen Diversity wurde durch Jana Hansjürgen, Diversitybeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf und Maresa Kallmeier, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herten und LAG Sprecherin, beleuchtet. Nach den drei Session-Runden trafen sich die Teilnehmenden zum Austausch im Fishbowl und reflektierten gemeinsam das zuvor diskutierte. Deutlich wurde, dass die Teilnehmer*innenschaft im Vergleich zum letzten Mal bereits deutlich diverser und vielfältiger wurde. Dies schlug sich auch in der Themenwahl nieder.

Wir bedanken uns bei Kerstin Höfer vom Amt für Gleichstellung der Stadt Köln und Jana Hansjürgen vom Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf für die Unterstützung.

Weiterlesen

Hilfetelefon - Mitmachaktion #schweigenbrechen zum 25. November

Gewalt gegen Frauen ist immer noch ein alltägliches Phänomen, das oft bagatellisiert wird. Das wollen wir nicht hinnehmen. Anlässlich des 25. Novembers, dem Internationen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, ruft das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey erneut zum #schweigenbrechen auf.

Alle Informationen zur Mitmachaktion

Aktionsleitfaden

Aktionsschild

Unsere Mitgliederversammlung am 09.10. in Dortmund

 DSC3205 web Roland GoreckiAm 9. Oktober trafen sich rund 70 kommunale Gleichstellungbeauftragte in Dortmund zu ihrer Mitgliederversammlung. Schwerpunktthema der Tagung war das Vorgehen gegen sexistische Werbung. Ein Vortrag von Anna Schiff, der sich mit Ursache, Wirkung und Gegenmaßnahmen befasste sowie ein Beitrag aus dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung und praktische Beispiele aus Dortmund und Düsseldorf regten zur Diskussion um die gesellschaftliche Bedeutung sexistischer Werbung und Rollenfixierungen und zu Handlungsmöglichkeiten von Kommune und Landesregierung an.
Durch Nachwahl wurde das Sprecherinnengremium mit Monika Björklund aus Beckum verstärkt.

Weiterlesen

Studie des VAMV NRW e.V.: Alleinerziehend - Situation und Bedarfe

Aktuelle Studienergebnisse zu Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik Deutschland

Erstmalig kommen Alleinerziehende im Rahmen einer Studie über ihre Lebenssituation selber zu Wort: Der VAMV NRW hat mit der Prognos AG zwei Politikwerkstätten in Dortmund und Köln durchgeführt, bei der Alleinerziehende ihre Situation schildern, ihre Unterstützungsbedarfe benennen und bestehende Angebote bewerten konnten. Daraus resultiert die Studie „Alleinerziehend – Situation und Bedarfe“, die auch eine Auswertung des Mikrozensus 2017 sowie des sozio-oekonomischen Panels (SOEP) 2016 beinhaltet.

Weiterlesen

Geschlecht, Politik, Partizipation - NRW auf dem Weg zur Parität

20190920 150443 kleinUnter diesem Titel diskutierten in der Ruhr-Universität Bochum am 20. September mehr als 200 Teilnehmer*innen über die Einführung eines Parité-Gesetzes und  über die Notwendigkeit von mehr Frauen in der (Kommunal)Politik.

Neben hochkarätigen Referentinnen aus Politik und Wissenschaft wie Frau Prof. Dr.  Silke Laskowski, Frau Dr. Elke Wiechmann und Frau Dr. Uta Kletzing, haben Maresa Feldmann aus Dortmund und Daniela Franken aus Lippstadt ihre Projekte zu diesem Thema vorgestellt. Elisabeth Wilfart hat als LAG-Sprecherin an der Podiumsdiskussion mit namenhaften Gästen wie Prof. Dr. Rita Süssmuth zum Thema „Geschlecht. Politik. Partizipation – Schritte auf dem Weg zur Parität“ teilgenommen.

Weiterlesen

Neues zu Boys' and Girls' Academies

Die Pressemitteilung des MHKBGs vom 02.08.2019 ist  hier zu finden

Eine Kurzdarstellung der Konzepte in den fünf Modellregionen ist hier zu finden

#ErsteRatsfrauenNRW

„Erinnern und Ehren der ersten gewählten Frauen in unserem Land.“ Das beschäftigt fast alle von uns auf die eine oder andere Art und Weise. Auch auf Landesebene wollen wir einen Beitrag zu diesem entscheidenden Ereignis leisten und haben eine Sammlung der ersten gewählten weiblichen Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung bzw. Rates oder Kreistags „der Kommunen in NRW“ erstellt. Wie unterschiedlich Frauen in der Politik verankert waren (und sind) lässt sich daran erkennen, dass es Kommunen gibt, in denen bereits 1919 bis zu 6 Frauen gewählt wurden und wieder andere, in denen die erste Frau 1969 als Kommunalpolitikerin zum Zuge kam. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!
#ErsteRatsfrauenNRW

Geschlechtsneutrale Stellenausschreibung

Der Kommunale Arbeitgeberverband Nordrhein-Westfalen (KAV NW) hat  anlässlich des Bundeverfassungsgerichtsurteils zur geschlechtsneutralen Stellenausschreibung unter Einbeziehung des dritten Geschlechts eine erneute Empfehlung abgegeben, die die Maßgaben des § 8, Abs. 4 LGG nun berücksichtigt.

Hier geht es zur Empfehlung des KAV

Nachhaltigkeitsstrategie NRW

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) hat im Juni 2016 die erste Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen verabschiedet. … Das Land NRW will damit als erstes Bundesland in Deutschland, die globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung umsetzen. …

Mit der vorliegenden Stellungnahme möchte das TEAM Nachhaltigkeit einen konstruktiv-kritischen Beitrag zur Weiterentwicklung des Ziel- und Indikatorensystems der Nachhaltigkeitsstrategie NRW und der Verbesserung des NRW-Nachhaltigkeitsindikatorenberichts leisten.... (aus der Vorbemerkung der „Verbesserungshinweise des TEAM Nachhaltigkeit zum NRW-Nachhaltigkeitsindikatorenbericht“)

weitere Informationen

 

G.I.B. Arbeitsmarktreport NRW 2018

 
Hier geht's zum Themenbericht „Frauen am Arbeitsmarkt – mit einem Sonderkapitel zu Alleinerziehenden am Arbeitsmarkt“.

Studie "Girls'Day und Boys'Day - klischeefreie Berufsorientierung, die wirkt!

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld hat anlässlich der Aktionstage 2018 eine bundesweite Evaluationsbefragung - einschließlich Tipps für die Praxis - durchgeführt.

Weitere Informationen

Klug.Mutig.Unbeirrt.

„Klug.Mutig.Unbeirrt.“ handelt von dem Kampf der Frauen um das Wahlrecht, Tricks der Männer mitagentinnen des wandels a2 druckdatei 0 den Listenplätzen und die Forderung nach Parité. Unser neuer Film im Stil des erfolgreichen Videos "Agentinnen des Wandels" zeigt auf humorvolle Weise, wie Frauen um das Wahlrecht kämpften, wie Männer versucht haben, Frauenvereine und Zeitungen der Frauen zu verbieten, Forderungen nach dem Frauenwahlrecht zu ersticken und Kandidatinnen durch schlechte Listenplätze nicht zum Zug kommen zu lassen. In den vergangenen 100 Jahren wurde bei der Gleichstellung Wichtiges erreicht, doch ist das Erreichte noch längst nicht genug. Seit 1919 sind Frauen in keinem Parlament Deutschlands gleichberechtigt vertreten.

Hier geht's zum Video auf vimeo.

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen