Aktuelles

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen 25.11.

Anlässlich des heutigen internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen machen Organisationen, Verbände und Privatpersonen weltweit auf die Thematik und dessen bestehende Relevanz aufmerksam. 

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben viele Fachverbände und Beratungsstellen verstärkt auf die Auswirkungen für von Gewalt bedrohten und betroffenen Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht und einen Anstieg der Betroffenenzahlen prognostiziert. Die statistischen Erfassungen bestätigen den Anstieg der Gewalthandlungen und verdeutlichen damit die Dringlichkeit der Thematik. Laut der BKA-Statistik  ist im vergangenen Jahr die Zahl der angezeigten Fälle von Partnerschaftsgewalt um 4,9 Prozent gestiegen. Die BKA-Daten zeigen, dass nach wie vor Frauen überwiegend von Partnerschaftsgewalt betroffen sind.

Der heutige Tag sollte verstärkt genutzt werden, um sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu positionieren, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren sowie auf Hilfs- und Unterstützungsangebote für Betroffene aufmerksam zu machen.

Auch in vielen Städten in Nordrhein-Westfalen finden Kundgebungen, Ausstellungen und Diskussionsrunden statt, um die Thematik für die Öffentlichkeit sichtbarer zu machen. Eine vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG) des Landes NRW initiierte Landesaktionswoche, vereint eine Vielzahl von Akteuren, die sich vom 22. – 27.11.2021 im Rahmen von Veranstaltungen und Aktionen zu dem Thema engagieren. Eine Übersicht der Teilnehmenden sowie weiterführende Informationen sind hier zu finden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.